Mitteilungen

  • 29.11.2017

    5 Mio. Franken für die Erforschung entzündlicher Darmerkrankungen

    Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) fördert eine Langzeituntersuchung zur Entstehung und zur Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen mit zusätzlichen fünf Millionen Franken für die Jahre 2018 bis 2020. Die Fördergelder werden für die Entschlüsselung der komplexen Zusammenhänge bei der Entstehung dieser Krankheiten eingesetzt. Von den Resultaten der Studie, die am UniversitätsSpital Zürich geleitet wird, werden Schweiz weit über 15’000 Patientinnen und Patienten profitieren. mehr
  • 18.05.2017

    Gerhard Rogler wird neuer Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie

    Der Spitalrat des UniversitätsSpitals Zürich hat in seiner Sitzung vom 10. Mai 2017 Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler zum Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie gewählt. Er wird Nachfolger von Prof. Dr. med. Michael Fried, der altershalber in den Ruhestand tritt. mehr
  • 11.06.2015

    Pioniertat für Patienten mit kranken Bauchorganen

    Vor zehn Jahren gründeten Ärzte des UniversitätsSpitals Zürich (USZ) das bisher einzige Schweizer Zentrum für die interdisziplinäre Behandlung von Krankheiten der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege. Heute behandelt das Zentrum rund 600 Patienten pro Jahr. Diese können bald von einer neuen Partnerschaft mit dem Pariser Hôpital Paul Brousse profitieren. mehr
  • 14.08.2013

    Mehr Magen-Darm-Probleme während Hitzewellen

    Perioden mit anhaltend hohen Temperaturen führen zu einer Zunahme von Magen-Darm-Infektionen und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Dies zeigt erstmals eine klinische Studie an Patienten des UniversitätsSpitals Zürich, die nun im American Journal of Gastroenterology publiziert wurde. mehr
  • 20.12.2012

    Ärzte führen weltweit erste Lebendlebertransplantation mit gleichzeitiger Herz-Teilresektion durch

    ärzte des UniversitätsSpitals Zürich haben eine 22-jährige Patientin mit einer schweren Lebererkrankung erfolgreich operiert. Die Frau litt an einem durch Fuchsbandwurm verursachten Tumor an der Leber. Möglich machte die Operation die Schwester der Patientin, welche einen Teil ihrer Leber spendete. Der komplexe Eingriff kombinierte eine Lebendlebertransplantation mit einer Herz-Teilresektion und war eine Zusammenarbeit mehrerer Chirurgenteams. mehr